Transformation von Enterprise Systems

Hier finden Sie alle Informationen zum abgeschlossenen Forschungsprojekt "Transformation von Enterprise Systems".

Beschreibung

Die Digitalisierung und die damit verbundene digitale Transformation der unterschiedlichen Branchen ist heutzutage ein viel diskutiertes Thema. Aufgrund der Relevanz und Aktualität in der Praxis wird das Thema auch in der Wirtschaftsinformatik betrachtet.

Das Forschungsprojekt setzt sich mit einem Teilbereich der Digitalisierungsforschung auseinander, nämlich der Transformation eines Unternehmens.

Im Rahmen der Transformation eines Unternehmens spielt die Wirtschaftsinformatik eine bedeutende Rolle insbesondere bei der Konzeption, der Entwicklung und dem Roll-Out von umfassenden Anwendungssystemen. Solche Transformationsprojekte sind meist komplex und mit hohen Herausforderungen konfrontiert. Es gibt bisher unzureichende Literatur in diesem Bereich, die dieses Problem entfalten.

Im Zuge dieses Projekts wird ein beobachtender und teilnehmender Forschungsansatz genutzt, um die weltweite Einführung einer Enterprise System Architektur in einem Unternehmen zu analysieren. 

Zwei Themengebiete werden dabei konkreter untersucht:

  • Roll-Out-Management

Im Rahmen des Roll-Out-Managements wird untersucht, wie der Roll-Out gestaltet werden kann, um die intendierten Ziele bestmöglich zu erreichen. Dabei werden die Herausforderungen und Erfolgsfaktoren identifiziert und dokumentiert. Aufgrund des Einzelcharakters des Projekts, der zudem durch den hohen Dezentralisierungsgrad der Organisation geprägt wird, werden die Forschungsergebnisse im Kontext des Entdeckungszusammenhangs eingeordnet.

  • Projektmanagementaufgaben beim Roll-Out-Management

Dieses Forschungsgebiet widmet sich dem Projektmanagement, welches insbesondere beim Roll-Out einer Lösung in unterschiedlichen Regionen mit partiell anderen Anforderungen entsteht. Dabei sind zwei Facetten des Projektcontrollings zu unterscheiden. 
Einerseits gilt es im Implementierungscontrolling, welches heute in der Literatur ungenügend ausgeprägt ist, eine Überwachung des Projektstandes im Sinne der Wirkung des Projektes auf die intendierte Zielsetzung vorzunehmen. Dabei ist eine Dokumentation der nicht intendierten Wirkungen nicht zu vernachlässigen, um eine holistische Bewertung des Projekts zu ermöglichen. 
Andererseits gilt es, die Vertragsbeziehung zwischen dem Handelsunternehmen und dem Dienstleistungsunternehmen zu betrachten. Diese Facette befasst sich mit der Aufgabe der Vertragsbeziehungen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer (Prinzipal-Agenten Problem). Unter dieser Facette werden auch die Möglichkeiten und Notwendigkeiten einer Integration dieses fundamentalen Problems in die Methodik des Implementierungscontrollings untersucht.

Das Ziel dieses Projekts ist zum einen zu untersuchen, wie das Roll-Out-Management bei der Einführung von umfangreichen Enterprise Systemen gestaltet werden kann. Dabei werden die unterschiedlichen Herausforderungen und Erfolgsfaktoren analysiert und dokumentiert. Das dient als Grundlage für die Erstellung von möglichen Lösungsalternativen zur optimalen Gestaltung des Roll-Out-Managements.

Zuständige Mitarbeiter