Zum wissenschaftlichen Selbstverständnis des Lehrstuhls:

Die Forschungsarbeiten sind als problemorientierte Forschungsunterfangen der konstruk­tions­orientierten Wirtschaftsinformatik zuzuordnen, die Informationssysteme in Betrieben als eine in sozialen Kontexte eingebettete, empirisch nur aus der Teilnehmerperspektive zu­gäng­liche Entität versteht, für die insbesondere die Gestaltung der Informationssysteme sowie der Einbettung dieser in Netzwerken erfolgskritisch sind. Da der ökonomischen Gestaltung ein Verständnis der Wirkung, des Entwurfs und der Implementierung von Infor­mationssystemen vorgelagert ist, sollen insbesondere auch interdisziplinäre Aspekte in der Forschung adressiert werden.