IIS: Aktuelle Meldungen https://www.iis.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und integrierte Informationssysteme, Universität Duisburg-Essen de IIS: Aktuelle Meldungen https://www.iis.wiwi.uni-due.de/ https://www.iis.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und integrierte Informationssysteme, Universität Duisburg-Essen TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Thu, 05 Mar 2020 16:50:00 +0100 IIS-Talents: Erfahrungsbericht zum WKGT-Event https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/iis-talents-erfahrungsbericht-zum-wkgt-event-20922/ Steffi Tchotchie, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über ihre persönlichen Eindrücke: Am 02.03.2020 fand das dritte Event mit Wart & Klein Grant Thornton in Form eines Workshops in den Räumen der Universität Duisburg-Essen statt. Ich wusste nicht genau was mich erwarten sollte, da ich das... Steffi Tchotchie, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über ihre persönlichen Eindrücke:

Am 02.03.2020 fand das dritte Event mit Wart & Klein Grant Thornton in Form eines Workshops in den Räumen der Universität Duisburg-Essen statt. Ich wusste nicht genau was mich erwarten sollte, da ich das Unternehmen vorher nicht kannte und war entsprechend gespannt.

Zu Beginn erfolgte eine Vorstellung des Unternehmens, das in der Prozess-, Technologieberatung und Robotic tätig ist. An dem Tag waren zwei Mitarbeiter aus dem Bereich Robotic da und gaben uns einen Einblick in ihren Berufsalltag erzählt. Sie haben direkt darauf bestanden, dass man sie duzt und sorgten für eine entspannte Atmosphäre in der gesamten Gruppe.  Nach der Vorstellungsrunde wurden wir gefragt, ob wir bereits Erfahrungen mit Robotic sammeln konnten. Jedoch war das bei den meisten nicht der Fall, denn keiner hatte bisher mit Robotic gearbeitet und für viele war es der erste Berührungspunkt. Uns wurde erzählt, wie die Roboter in Zukunft den Markt verändern werden. Ich fand besonders die Informationen interessant, dass zwei Mio. Mitarbeiter einen Roboter als Vorgesetzten haben werden oder 45% der Unternehmen mehr Roboter als Menschen beschäftigen werden. Doch im Moment finden diese eher Anwendung bei Routineprozessen, die keine Entscheidungsfähigkeit voraussetzen. Denn, wie uns erklärt wurde, reicht die (kognitive) Intelligenz dafür nicht aus. Sobald in Prozessen Handlungen abgewägt werden müssen, kann der Roboter nicht weiter agieren.

Danach wurden uns Videos als Beispiel für einen robotischen Prozess im Mahnwesen vorgespielt, indem bei Zahlungsverzug automatisch eine Mahnung, ohne die Einwirkung vom Menschen, erstellt wurde. Das Ziel dieses Workshops war es, eigene Prozesse zu automatisieren und dafür wurde uns das Winautomation-System vorgestellt und erklärt. Danach erhielten wir in Zweier-Teams einen Laptop, auf dem dieses System bereits installiert war. Danach konnten wir verschiedene Aufgaben, durch die Erstellung von robotischen Prozessen, lösen. Dabei wurden wir stets bei Problemen unterstützt. Das System ist leicht zu bedienen und dafür wurden keine Programmierkenntnisse benötigt, wobei diese durchaus hilfreich waren. Die Umsetzung der Funktionalität läuft über Drag&Drop.

Nach einer Vorstellung unserer Ergebnisse, teilten sie uns mit, dass es Stellen für uns gibt, wie z.B. Werkstudententätigkeiten und Abschlussarbeiten. Am Ende des Tages erhielten wir alle ein Präsent mit Milka Schokolade, einem Stressball, einem Notizblock und wie immer dem Klassiker, einen Kugelschreiber. Insgesamt war das Event sehr unterhaltsam und lehrreich und gab uns einen Einblick in die Welt der robotischen Prozesse.

Ein weiterer Erfahrungsbericht folgt in Kürze. 

]]>
Sarah.Seufert@icb.uni-due.de Thu, 05 Mar 2020 16:50:00 +0100
IIS-Talents: Erfahrungsbericht zum Naturstrom-Event https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/iis-talents-erfahrungsbericht-zum-naturstrom-event-20923/ Joscha Hofer, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke: „Beim zweiten Event des Wintersemesters 19/20 am 26. Februar haben wir die Naturstrom AG auf einer Makro- und Mikroebene kennengelernt. Das 1999 in Düsseldorf gegründete Unternehmen beschäftigt 400 Mitarbeiter... Joscha Hofer, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke:

„Beim zweiten Event des Wintersemesters 19/20 am 26. Februar haben wir die Naturstrom AG auf einer Makro- und Mikroebene kennengelernt. Das 1999 in Düsseldorf gegründete Unternehmen beschäftigt 400 Mitarbeiter und hat laut eigenen Angaben 250.000 Kunden. Für einen unabhängigen (nicht an Stadtwerke gekoppelten Anbieter) eine beachtliche Anzahl an Kunden. Der Tag begann mit einer verregneten Anreise mittels der Bahn. Nach der Ankunft am Hauptsitz in Düsseldorf ging es sogleich los mit einer Einführung in das Unternehmen. Das Ziel von Naturstrom ist es so viele Menschen wie möglich mit nachhaltigem Strom zu versorgen. Seit Gründung hat Naturstrom laut eigenen Angaben 3.700.000 Tonnen CO2 eingespart. Die offen gestaltete Einführung ließ jederzeit Fragen zu und so ergab es sich, dass sich über den Energiesektor und die anstehenden Aufgaben dieses Sektors in Bezug auf Nachhaltigkeit unterhalten wurde.

Danach ging es direkt über in eine Fallstudie, welche an ein reales Szenario angelehnt war. Ziel der Fallstudie war die Einführung eines elektronischen Lastenrades und die Ausgestaltung dieses Prozesses. Dieses Projekt hat Naturstrom bereits 2018 in Köln umgesetzt. Die IIS-Talents-Teilnehmer wurden in drei Gruppen aufgeteilt und begannen sogleich die sehr offene gestellte Fallstudie zu lösen. Währenddessen konnte man sich bei Wurst- und Käsebrötchen stärken. Nachdem die Teilnehmer ihre Lösungen ausgearbeitet hatten ging es in die Präsentation der Ergebnisse, um diese dann im zweiten Schritt miteinander und mit der von Naturstrom gewählten Lösung zu vergleichen.

Beim dritten Teils des Events stand die IT der Naturstrom AG im Vordergrund. Bei den Präsentationen ging es um die Integration der verschiedenen IT Bereiche in eine Entität, welche für alle IT-Fragen der zentrale Ansprechpartner ist. Dabei wurden sowohl die negativen als auch die positiven Aspekte der Integration beleuchtet. Des Weiteren ging es um die Eigenheit der IT-Landschaft im Energiesektor, welche mit der Struktur dieser Domäne und der Bundesnetzagentur als oberste Instanz zusammenhängen. Abgerundet wurde der Tag durch eine Fragerunde, in welcher es persönliche Einblicke in Arbeitsalltag und die Unternehmenskultur gab. Insgesamt war das Event ein sehr informativer Tag mit detaillierten Einblicken in das Unternehmen Naturstrom – Vielen Dank dafür!“

Timo Brandhorst, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke:

"Vor dem Event bei der Naturstrom AG in Düsseldorf war mir nicht bewusst, dass die Naturstrom AG einer der größten Anbieter von Ökostrom in Deutschland ist. Die Veranstaltung wurde von dem IT-Leiter und zwei Abteilungsleitern der IT-Abteilung betreut und geführt. Zunächst wurde uns die Strategie des Unternehmens vorgestellt und nähergebracht. Bei der Vorstellung wurde schnell deutlich, dass die Ideen und Überzeugungen des Unternehmens bei den Mitarbeitern anklang finden und gelebt werden, so wurde z.B. von einem Mitarbeiter berichtet, der an einem Food-Sharing Konzept teilnimmt und regelmäßig Essen für die Kollegen mitbringt.

Des Weiteren wurde von den Vortragenden die Dienstleistungen und die Methoden der Energiegewinnung der Naturstrom AG vorgestellt. Dabei konnten die Mitarbeiter Fragen beantworten, die weit über das allgemeine Verständnis hinausgingen, dies zeigt die Begeisterung der Mitarbeiter für die Philosophie der Naturstrom AG. Außerdem haben wir eine Case-Study bearbeitet, welche die Einführung eines Lastenrad-Sharing Programms in Köln behandelte, welches ein reales Projekt der Naturstrom AG ist. Nach der Bearbeitung und der Präsentation der Ergebnisse wurde uns die Lösung der Naturstrom AG für die Case-Study präsentiert. Anschließend wurden uns die einzelnen Bereiche der IT-Abteilung vorgestellt und uns ihre Aufgabenbereiche näher gebracht."

]]>
Sarah.Seufert@icb.uni-due.de Mon, 02 Mar 2020 17:02:35 +0100
IIS-Talents: Case Study zum Thema „Robotic Process Automation“ mit Warth & Klein Grant Thornton https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/iis-talents-case-study-zum-thema-robotic-process-automation-mit-warth-klein-grant-thornton-20886/ Maik Brinkhaus, Manager Digital Advisory bei der Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, berichtet was die IIS-Talents-Teilnehmer erwartet: "Im Rahmen der Veranstaltung möchten wir euch einen näheren Einblick in die Arbeitswelt von Warth & Klein Grant Thornton im... Maik Brinkhaus, Manager Digital Advisory bei der Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, berichtet was die IIS-Talents-Teilnehmer erwartet:

"Im Rahmen der Veranstaltung möchten wir euch einen näheren Einblick in die Arbeitswelt von Warth & Klein Grant Thornton im Bereich Governance, Risk, Compliance & Technology geben.

Um datengetriebene Prozesse zu automatisieren bieten etablierte Technologieunternehmen, aber auch Start-ups, eine Vielzahl von unterschiedlichen Lösungen an. Roboter sind hierbei eine sehr effiziente und effektive Möglichkeit, um Automatisierungen umzusetzen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um physische Roboter, sondern um eine Software (Robotic Process Automation Software), die mit Hilfe implementierter Fähigkeiten Tätigkeiten übernimmt, indem strukturierte Informationen aus verschiedenen Quellen nach bestimmten Regeln verarbeitet werden.

Wir möchten eure Automatisierungsfähigkeiten wecken und mit euch zusammen Roboter bauen. Dabei geht ihr mit uns gemeinsam auf die Suche nach Effizienzsteigerungspotenzialen. Dazu werdet ihr in kleinen Gruppen an unseren Laptops selbst aktiv und baut Software-Roboter. Ihr werdet merken, dass der Roboter viele Tätigkeiten des Alltags übernehmen kann und dass die Entwicklung richtig viel Spaß macht."

]]>
dennis.eichner@stud.uni-due.de Mon, 17 Feb 2020 13:25:23 +0100
IIS-Talents: Einblicke in die Herausforderungen der IT in der Energiewirtschaft https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/iis-talents-einblicke-in-die-herausforderungen-der-it-in-der-energiewirtschaft-20862/ Daniel Konopka, Personaler bei naturstrom, berichtet was die IIS-Talents-Teilnehmer erwartet: "Als Einstieg möchten wir euch gerne einen spannenden Einblick in die nachhaltige Energiewirtschaft und die Herausforderungen, die an unsere IT bei NATURSTROM gestellt werden, bieten. Im weiteren Verlauf... Daniel Konopka, Personaler bei naturstrom, berichtet was die IIS-Talents-Teilnehmer erwartet:

"Als Einstieg möchten wir euch gerne einen spannenden Einblick in die nachhaltige Energiewirtschaft und die Herausforderungen, die an unsere IT bei NATURSTROM gestellt werden, bieten. Im weiteren Verlauf des Tages könnt ihr in einer Fallstudie zu einem tatsächlich durchgeführten Projekt im Bereich der Elektromobilität eure Fähigkeiten und Kenntnisse ausprobieren.

Als Abschluss liefern wir euch interessante Einblicke in den IT-Alltag der NATURSTROM-Gruppe zu der ihr gerne im persönlichen Austausch mit Kollegen aus der IT eure Fragen besprechen könnt."

]]>
Sarah.Seufert@icb.uni-due.de Mon, 10 Feb 2020 10:26:13 +0100
Zusammenarbeit zwischen Lehrstuhl und brainbi https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/zusammenarbeit-zwischen-lehrstuhl-und-brainbi-20848/ Im Rahmen der neuen Zusammenarbeit bekommen Forschende und Studierende Zugriff auf das KI-basierte Pricing Tool. Wir freuen uns, dass im Rahmen des Retail Artifical Intelligence Labs wir nun mit dem britischen Startup brainbi zusammenarbeiten. Mit der Technologie von brainbi haben nun unsere Forscher und auch die Studierenden Zugriff auf moderste Software zur Preisbeobachtung und -erfassung. So ermöglicht das Pricing Tool Zugang zu nahezu alle Händler weltweit und deren Preise. Hieraus lassen sich spannende Forschungsprojekte ableiten, die ohne Zugriff auf die Daten so nicht möglich gewesen wären. Erste Abschlussarbeiten und Projekte sind dabei schon Anfang des Jahres gestartet.

]]>
News Studium & Lehre Forschung Wirtschaft und Praxis IBES ICB WIWI Organisation Praktikumsangebote Stellenangebote felix.weber@icb.uni-due.de Mon, 03 Feb 2020 21:38:59 +0100
eLearning-Kurse für offizielle SAP-Zertikate erscheinen im neuen Glanz! https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/elearning-kurse-fuer-offizielle-sap-zertikate-erscheinen-im-neuen-glanz-20843/ Ob in der vorlesungsfreien Zeit oder während des Semester - unsere SAP-Kurse könnt ihr jeder Zeit und jeder Ort ganz bequem absolvieren. Die Lehrunterlagen sind dabei stets aktuell und strahlen mit interaktiven Inhalten und modernem Design. Auf unserer Webseite (es4students.de) könnt ihr... Ob in der vorlesungsfreien Zeit oder während des Semester - unsere SAP-Kurse könnt ihr jeder Zeit und jeder Ort ganz bequem absolvieren. Die Lehrunterlagen sind dabei stets aktuell und strahlen mit interaktiven Inhalten und modernem Design. Auf unserer Webseite (es4students.de) könnt ihr wählen, ob ihr ein im Studium anrechenbares Zertifikat in der SAP ERP-Software (TS410) machen wollt oder ob ihr euch lieber im innovativen, webbasierten Business Intelligence Tool (BOWI42) der SAP austoben möchtet - natürlich könnt ihr auch beides machen. Also worauf wartet ihr?

]]>
Sarah.Seufert@icb.uni-due.de Fri, 31 Jan 2020 08:48:11 +0100
Engagement in der NeuroIS-Forschung durch innovatives Forschungsgerät fNIRS https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/engagement-in-der-neurois-forschung-durch-innovatives-forschungsgeraet-fnirs-20841/ Zum Zweck der Forschung im innovativen Spannungsfeld zwischen Wirtschaftsinformatik und Neurowissenschaft hat der Lehrstuhl ein Forschungsgerät angeschaft. Genauer handelt es sich hierbei um eine funktionalen Nahinfrarotspektroskopie (fNIRS). Mit dieser können Hirnbereich mit erhöhter Aktvitität... Zum Zweck der Forschung im innovativen Spannungsfeld zwischen Wirtschaftsinformatik und Neurowissenschaft hat der Lehrstuhl ein Forschungsgerät angeschaft. Genauer handelt es sich hierbei um eine funktionalen Nahinfrarotspektroskopie (fNIRS). Mit dieser können Hirnbereich mit erhöhter Aktvitität bei z.B. bestimmten Aufgaben, bestimmten Softwareprogrammen, bestimmten Webseiten etc. gemessen und analysiert werden. Dabei versucht diese Forschung nicht nur bestehende Phänomene, die üblicherweise mit Fragebögen gemessen werden, besser zu erklären, sondern auch über bestimmte Aktivierungsmuster Prognosen über Nutzerverhalten aufzustellen.

Mehr Infos zur Funktionsweise der fNIRS und unserer Ausstattung findet ihr hier: fNIRS LAB

]]>
Sarah.Seufert@icb.uni-due.de Thu, 30 Jan 2020 15:54:35 +0100
IIS-Lehrstuhl auf der ICIS 2019 vertreten https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/iis-lehrstuhl-auf-der-icis-2019-vertreten-20840/ Unsere Mitarbeiterin Anika Nissen ist zur ICIS 2019 gereist, um dort ihr Paper „Utilizing Mobile fNIRS to Investigate Neural Correlates of the TAM in eCommerce“ vorzustellen. In dem vorgestellten Paper geht es inhaltlich um die Messung der Nutzerakzeptanz mit den Konstrukten der wahrgenommenen... Unsere Mitarbeiterin Anika Nissen ist zur ICIS 2019 gereist, um dort ihr Paper „Utilizing Mobile fNIRS to Investigate Neural Correlates of the TAM in eCommerce“ vorzustellen. In dem vorgestellten Paper geht es inhaltlich um die Messung der Nutzerakzeptanz mit den Konstrukten der wahrgenommenen Nützlichkeit und Einfachheit der Nutzung. Die Messung findet hier jedoch nicht subjektiv mit Hilfe von Fragebögen statt, sondern direkt am menschlichen Gehirn mithilfe der funktionalen Nahinfrarotspektroskopie (fNIRS).

Die ICIS ist dabei die größte, internationale Konferenz für Wirtschaftsinformatik, auf der sich alle bekannten Wirtschaftsinformatiker zum wissenschaftlichen Diskurs und Wissensaustausch treffen.

Zur Konferenzwebseite: https://icis2019.aisconferences.org/

]]>
Sarah.Seufert@icb.uni-due.de Thu, 30 Jan 2020 15:50:47 +0100
Vortrag von Prof. Dr. Reinhard Schütte zum Thema "Digitale Transformation verändert den Handel" an der WWU Münster https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/vortrag-von-prof-dr-reinhard-schuette-zum-thema-digitale-transformation-veraendert-den-handel-an-der-wwu-muenster-20827/ Die digitale Transformation bezeichnet einen kontinuierlichen Veränderungsprozess, der nicht nur für Unternehmen, sondern für die gesamte Gesellschaft mit Chancen und Herausforderungen einhergeht. Die Basis dieser Transformation bilden digitale Technologien, die in einer immer schneller werdenden... Die digitale Transformation bezeichnet einen kontinuierlichen Veränderungsprozess, der nicht nur für Unternehmen, sondern für die gesamte Gesellschaft mit Chancen und Herausforderungen einhergeht. Die Basis dieser Transformation bilden digitale Technologien, die in einer immer schneller werdenden Folge entwickelt werden und ihrerseits den Weg für neue Technologien ebnen. In der Ringvorlesung des Wintersemesters 2019/20 begrüßt die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der WWU drei renommierte Referenten, um mit ihnen ein Schlaglicht auf die digitale Transformation der Gesellschaft – ihre Triebkräfte und Implikationen – zu werfen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung möglich.

Am Donnerstag (30.01.2020) referiert Prof. Schütte zu den Folgen der Digitalisierung für den Handel. Der Vortrag beginnt um 19:00 Uhr im JUR4, Universitätsstraße 14-16.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der WWU Münster.

]]>
Sarah.Seufert@icb.uni-due.de Wed, 29 Jan 2020 14:27:20 +0100
IIS-Talents: Erfahrungsbericht zum mindsquare-Event https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/iis-talents-erfahrungsbericht-zum-mindsquare-event-20808/ Michael Harr, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke: "Als erstes Event des IIS-Talents-Programms lud uns mindsquare am 17.01.2020 in ihre Büros nach Bielefeld ein. In einer kurzen Vorstellungsrunde wurden die Erwartungen der Teilnehmer an das Event abgesteckt. Da... Michael Harr, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke:

"Als erstes Event des IIS-Talents-Programms lud uns mindsquare am 17.01.2020 in ihre Büros nach Bielefeld ein. In einer kurzen Vorstellungsrunde wurden die Erwartungen der Teilnehmer an das Event abgesteckt. Da mir das Unternehmen mindsquare selbst noch recht unbekannt war, erwartete ich, dass ich einen guten Einblick in das Unternehmen und die Unternehmenskultur, sowie in den typischen Alltag eines IT-Consultants bekomme.

Daraufhin startete Timm (Personalleiter bei mindsquare) mit einer Vorstellung des Unternehmens und der Karrieremöglichkeiten. Mindsquare bietet IT-Beratung und Entwicklung im Bereich SAP und Salesforce an und legt besonders Wert auf ein freundschaftliches Miteinander unter Kollegen. Typischerweise durchläuft man anfangs ein 10-wöchiges Traineeprogramm, bei dem man je nach Wunsch individuelle Schwerpunkte setzen kann. Während des Programms lernt jeder programmieren und projektmanagementbezogene Fähigkeiten. Darüber hinaus werden aber auch Softskills spezifisch geschult und die persönliche Entwicklung vorangetrieben. Das Traineeprogramm endet mit dem Bestehen der Zertifizierungen und Prüfungen, woraufhin man direkt erste Projekte im Fachbereich des Kunden angeht. Typischerweise arbeitet man danach von Montag bis Donnerstag 40 Stunden beim Kunden vor Ort, oftmals gibt es aber auch Remote-Projekte oder Heimarbeit. Insgesamt ergab sich durch den Vortrag ein übersichtliches Bild der Arbeit eines IT-Consultants und der Unternehmenskultur von mindsquare. Besonders schön war, dass Timm sehr transparent und ehrlich über die Aufgaben und Anforderungen eines IT-Consultants berichtet hatte, sodass ich mir ein sehr gutes Bild von diesem Beruf machen konnte.

Als nächstes veranschaulichten Steffen und Florian ihren Werdegang bei mindsquare und berichteten von ihren persönlichen Erlebnissen bei Kundenprojekten. Dabei wurde die Wichtigkeit der Reisebereitschaft und Kommunikation verdeutlicht, aber auch von gemeinsamen Events im Bierkönig auf Mallorca berichtet.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit Wraps und Sandwiches stand dann ein Workshop zum Thema SAP oder Salesforce an. Da ich bereits Erfahrung im SAP-Umfeld habe, entschied ich mich für den SAP-Workshop. In der Gruppe beantworteten wir live im SAP-System Fragen und analysierten Funktionen einer Individuallösung. Trotz Vorwissens waren die Aufgaben herausfordernd, mit Florians Hilfe aber durchaus machbar. Zuletzt präsentierten wir gemeinsam eine SAP Fiori Bescheinigungszentrale in Form eines Pitchs und versuchten die Anwendung so gut wie möglich einem fiktiven Kunden zu verkaufen.

Abschließend lösten wir in Gruppen einen herausfordernden „Rätselwürfel“, bestehend aus vielen kleinen Rätseln (ähnlich wie die eines Escape Rooms), bei denen am Ende sogar ein Gewinn versteckt war. In lockerer Runde ließen wir den Abend bei kühlen Getränken, Snacks und zahlreichen Partien auf einem Tischkicker ausklingen. Trotz einiger Niederlagen beim Tischkickern war es rückblickend ein sehr gelungenes Event, bei dem ich sehr viel Spaß hatte und durch den Austausch mit den Mitarbeitern viel für mich selbst mitnehmen konnte. Vielen Dank für das tolle Event!"

Konstantin Hepp, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke:

"Am 17.01.2020 lud die mindsquare GmbH nach Bielefeld in das firmeneigene, 2009 eröffnete Ausbildungszentrum. Um 10:00 Uhr trafen die letzten Teilnehmer im mindsquare Büro ein und wurden von den Personalverantwortlichen Timm Funke und Lisa Erdelt begrüßt. Zu Beginn gab es zum Warm werden überraschend ein kurzes Spiel nach Art von "4 Gewinnt". Durch dieses Spiel lernten wir genauer auf die Formulierung der Aufgabenstellung zu achten. Außerdem wurde uns so einer der Werte von mindsquare vorgestellt: bei dem Spiel ging es um das Miteinander nicht das Gegeneinander, genau wie bei den Mitarbeitern untereinander auch. 

Nachdem sich alle IIS-Talents-Teilnehmer vorgestellt hatten, startete Timm Funke mit der Präsentation des 2007 gegründeten Unternehmens. Den Teilnehmern wurden die Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten bei mindsquare anschaulich dargestellt. Betont wurde das Motto "Freunde statt Kollegen", das einen wichtigen Teil der Unternehmensphilosophie darstellt. Darüber hinaus war es interessant zu erfahren, wie eine typische Projektwoche aus Sicht eines mindsquare-Beraters abläuft. Zudem nahm sich Timm Funke während des Vortrags für jede Frage ausreichend Zeit und gab detaillierte Antworten. 

Danach präsentierten mit Steffen Naundorf und Florian Fuchs zwei Berater ihren ganz persönlichen Werdegang zum „Mindsquarianer“. Spannend an ihren Vorträgen war, Erfahrungen aus erster Hand zu dem Traineeprozess und der alltäglichen Arbeit bei mindsquare zu bekommen. Außerdem konnten die beiden mit vielen persönlichen Beispielen belegen, was die Unternehmenskultur auszeichnet. Nach kurzer Besichtigung der Büros ging es in die Mittagspause, in der wir uns für die anstehenden Aufgaben stärkten. 

Dann waren wir gefragt: es standen zwei Beispielprojekte zur Bearbeitung durch je eine Gruppe bereit. Zuvor wurde nur erwähnt, dass es sich um ein Salesforce- und ein SAP-Projekt handelt. Aufgrund meiner Erfahrung mit Salesforce entschied ich mich für ersteres. In der Übung ging es darum einen Kalender für Kampagnen zu erstellen. Ein Teil der Gruppe nahm die Rolle der Entwickler ein und entwickelte anhand von Anforderungen das geforderte Produkt. Die Programmierung wurde unter Anleitung in einer speziellen Salesforce Entwicklungsumgebung durchgeführt. Der Rest der Gruppe kümmerte sich um eine möglichst überzeugende Präsentation des Kalenders. Für alle Teilnehmer handelte es sich um ein unbekanntes Thema, in das wir uns erst einmal einarbeiten mussten. Nach etwa einer Stunde Bearbeitungszeit stand unsere Präsentation im Stile eines Pitchs. 

Im Anschluss wurden die Gruppenergebnisse dem Plenum vorgestellt. Eine dreiköpfige mindsquare-Jury stellte im Anschluss an die Präsentation Fragen aus Perspektive eines fiktiven Kunden, die die Teams möglichst überzeugend beantworten mussten. Beendet wurde der offizielle Teil des Programms mit einem Feedbackfragebogen, den wir an unseren Smartphones ausfüllten. Danach klang der Tag bei Kaltgetränken und einem Escape Room ähnlichen Spiel langsam aus. 

Insgesamt war es ein sehr spannender und lehrreicher Tag bei mindsquare in Bielefeld. Wir erhielten zahlreiche persönliche Eindrücke der mindsquare-Berater. Viel Spaß hat vor allem das Lösen der Gruppenaufgabe gemacht. Alles in allem war es ein gelungener Tag bei mindsquare."

]]>
dennis.eichner@stud.uni-due.de Mon, 20 Jan 2020 11:35:05 +0100