IIS: Aktuelle Meldungen https://www.iis.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und integrierte Informationssysteme, Universität Duisburg-Essen de IIS: Aktuelle Meldungen https://www.iis.wiwi.uni-due.de/ https://www.iis.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und integrierte Informationssysteme, Universität Duisburg-Essen TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Thu, 15 Oct 2020 12:04:22 +0200 Anika Nissen nimmt mit zwei Vorträgen an virtueller ICIS-Konferenz teil https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/anika-nissen-nimmt-mit-zwei-vortraegen-an-virtueller-icis-konferenz-teil-21506/ Zwei eingereichte Beiträge von Anika Nissen wurden erfolgreich auf der diesjährigen ICIS-Konferenz akzeptiert. Aufgrund der aktuellen Lage durch Covid-19 findet die Konferenz dieses Jahr virtuell statt. Die ICIS ist die größte, internationale Wirtschaftsinformatik-Konferenz, auf der maximal 28%... Zwei eingereichte Beiträge von Anika Nissen wurden erfolgreich auf der diesjährigen ICIS-Konferenz akzeptiert. Aufgrund der aktuellen Lage durch Covid-19 findet die Konferenz dieses Jahr virtuell statt. Die ICIS ist die größte, internationale Wirtschaftsinformatik-Konferenz, auf der maximal 28% aller Einreichungen akzeptiert werden. Die zwei erfolgreich platzierten Beiträge seien dabei im folgenden kurz mit ihrem Abstract vorgestellt:

"Psychological and Physiological Effects of Color Use on eCommerce Websites: a Neural Study Using fNIRS"

Colors surround us in all life situations and have the power to influence our mood and emotions, which makes color a crucial impact factor for decision making in ecommerce environments. Therefore, this research paper aims to explore the psychological and physiological effects of color use on websites with a neuroimaging method. For this, an experiment was designed in which 24 healthy participants watched an online shoe shop in 4 different colored versions during which their neural activity in the prefrontal cortex was measured. While comparing the neural activity between the different employed colors, distinct implications can be derived. That is, in comparison to the blueish website, (1) grey scaled websites require higher cognitive load but are rated as aesthetically pleasing, (2) greenish websites result in more negative valence while they require not more neural resources, and (3) reddish websites are rated low in valence and require higher neural processing resources.

"Towards Dual Processing of Social Robots: Differences in the Automatic and Reflective System“

Social robots increasingly diffuse into our lives in work, health, and many other areas. However, theoretical approaches that explain how social robots should be designed to maximize experiential and performance-related outcomes in human-robot interaction (HRI) are still rare. To close this research gap, we aim to develop a dual process model of HRI with the help of two experiments. Results of the first experiment show that individuals categorize humans and robots differently in the automatic and reflective system, leading to different forms of robotic biases in these systems. Specifically, whereas humans show a bias against all types of robots in the reflective system, they only show biases against robots with low anthropomorphism in the automatic system. With the second experiment, we aim to complement these results from a neurophysiological perspective to gain more insights into cognitive processes during classification and evaluation of robots.

]]>
jan.busch@rca.uni-due.de Thu, 15 Oct 2020 12:04:22 +0200
IIS-Talents: Erfahrungsbericht zum Event bei thyssenkrupp Steel Europe https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/iis-talents-erfahrungsbericht-zum-event-bei-thyssenkrupp-steel-europe-21455/ Pierre Maier, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke: "Wir hatten am Donnerstag, dem 01. Oktober 2020, die große Freude ein digitales Event von thyssenkrupp zu besuchen. Die thyssenkrupp Steel Europe sticht besonders durch ihre geographische Nähe heraus,... Pierre Maier, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke:

"Wir hatten am Donnerstag, dem 01. Oktober 2020, die große Freude ein digitales Event von thyssenkrupp zu besuchen. Die thyssenkrupp Steel Europe sticht besonders durch ihre geographische Nähe heraus, immerhin ist der Hauptsitz des weltweit agierenden Stahlherstellers in Duisburg und Essen!

Zu Anfang wurden wir mit eindrucksvollen Fakten präsentiert. Vor allem sind dabei drei Aspekte aufgefallen. (1) Das Stahlwerk in Duisburg ist gleich fünfmal so groß wie ganz Monaco, (2) nur in Deutschland sollen etwa 3,5 Millionen Menschen in der Stahlindustrie beschäftigt sein und (3) Stahl als Werkstoff ist bei weitem noch nicht vollkommen erforscht – trotz der in etwa 2.500 verschiedenen Arten bei thyssenkrupp wird immer weiter an Stahl-Nutzung geforscht!

Neben dem organisationalen Ablauf und Aufbau der Digital-Abteilung von thyssenkrupp sind wir mit zwei fortschrittlichen Anwendungsfällen vertraut gemacht worden. „Was hat Digitalisierung mit Stahl zu tun, wenn man es mit einem so furchtbar physischen Produkt zu tun hat?“, führt der Teamleiter vom Digital Lab den thematischen Umschwung ein. Einmal wurden wir mit dem Schubleichter-Tracking vertraut gemacht, wo in Echtzeit der weltweite Transport verschiedener Waren verfolgt werden kann. Der andere Anwendungsfall präsentierte wie Augmented Reality die Wartung der Maschinen im Betrieb unterstützen kann. Hier konnten wir in einer Demo sehen, wie die direkte Einbindung von digitalen Informationen in die physische Umwelt die zuständigen Mitarbeiter beachtlich entlastet.

Die zwei beispielhaften Anwendungen machen deutlich: Informationstechnologie (IT) ist förderlich für die Effizienz und Effektivität, auch in einer analogen Unternehmung. Jedoch scheinen vor allem hier Themen um Datenintegration und Software-Modernisierung enorme Herausforderungen darzustellen. Wie ist es möglich alteingesessene Vorgänge zu überwinden und wie kann die Nutzung von IT gerechtfertigt werden? Die kritische Reflektion der organisationalen Einbindung von IT sollte die adäquate Beantwortung dieser und weiterer Fragen unterstützen.

Auch wenn wir eine aufregende physische Führung versäumt haben, waren die Einblicke in die vielschichtigen Einbindungen der IT innerhalb der Stahlbranche sehr aufschlussreich! Wir sind froh, dass die Inhalte so sorgsam vorbereitet und präsentiert worden sind. Die ergänzenden Diskussionen haben insgesamt dafür sorgen können, tiefere Einblicke in die digitale Praxis innerhalb einer relevanten Branche zu gewinnen. Vielen Dank dafür!"

Leonie Prümm, IIS-Talents-Teilnehmerin, berichtet über ihre persönlichen Eindrücke:

"Am 01.10.2020 fand das Digital-Event bei thyssenkrupp statt. Das Event zeichnete sich sowohl durch präsentierte als auch interaktive Elemente aus, was mich sehr gefreut hat, da durch Corona aktuell kein live-Event stattfinden kann. Interessant war die Breite an Branchen, für die thyssenkrupp Stahlprodukte produziert. Gerade industrielle Komponenten oder Bauteile für U-Boote gehören zu den Themenfeldern, mit denen ich mich bis jetzt kaum beschäftigt habe.

Zu Beginn wurden wir über Einstiegsmöglichkeiten und Unterstützungsoptionen bei thyssenkrupp informiert. Spannend war zu erfahren, dass es bei thyssenkrupp für jedes Einstiegslevel Möglichkeiten gibt und dass fortgeschrittene Studierende durch Master-Stipendien und Promotionsprogramme unterstützt werden können.

Danach haben wir interaktiv nach Lösungen für das Tracking von Schubleichtern in der Hafenlogistik diskutiert. Dies war trotz des digitalen Formats gut umsetzbar. Es war sehr interessant, zu sehen, ob sich unsere Vorschläge mit den aktuellen, realen Anforderungen decken. Die Software ermöglicht durch Live-Monitoring einen Überblick über den Veerhaven Duisburg, den Belegungsplan sowie über ein Standort-Tracking der Leichter. Außerdem werden Reporting- und Analytics-Tools bereitgestellt.

Im Anschluss wurde das Digital Lab vorgestellt. Das Digital Lab ist ein innovatives Team, welches die Einsatzmöglichkeiten aktueller, neuer Technologien für thyssenkrupp testet. Es zeichnet sich durch eine agile Arbeitsweise aus und erinnert eher an ein Start-Up als an einen Industriekonzern. Innerhalb von zwei bis vier Wochen werden dort Prototypen mit minimalen Anforderungen in interdisziplinären Teams entwickelt. Dies war für mich persönlich der spannendste Teil des Events, da das Lab gerade für WirtschaftsinformatikerInnen spannende Optionen bietet.

Ich kann abschließend mit Sicherheit für alle sprechen, wenn ich sage, dass wir uns sehr gefreut haben, trotz der aktuellen Lage thyssenkrupp kennen zu lernen und uns sehr freuen würden, zukünftig das thyssenkrupp-Gelände noch mal besichtigen zu können."

]]>
dennis.eichner@stud.uni-due.de Tue, 06 Oct 2020 12:11:38 +0200
Forschungsprojekt zur ML-basierten Preis- und Platzierungsoptimierung offiziell gestartet https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/forschungsprojekt-zur-ml-basierten-preis-und-platzierungsoptimierung-offiziell-gestartet-21418/ Wir freuen uns, dass unser aktuelles Forschungsprojekt „Künstliche Intelligenz im Einzelhandel zur ProduktplatzierungsOptimierung“ (KIEPO) offiziell in der aktuellen Ausgabe der Textilwirtschaft erwähnt wurde. Die Abkürzung „Kiepo“ steht für „Künstliche Intelligenz im Einzelhandel zur... Wir freuen uns, dass unser aktuelles Forschungsprojekt „Künstliche Intelligenz im Einzelhandel zur ProduktplatzierungsOptimierung“ (KIEPO) offiziell in der aktuellen Ausgabe der Textilwirtschaft erwähnt wurde. 

Die Abkürzung „Kiepo“ steht für „Künstliche Intelligenz im Einzelhandel zur Produktplatzierungs-Optimierung“ und ist in der Branche einmalig. Beteiligt sind neben dem Modehaus Ebbers in Warendorf die EK-Servicegroup aus Bielefeld, das Unternehmen Panther Solution aus Offenbach und das Team vom Retail Artificial Intelligence Lab am Lehrstuhl von Prof. Reinhard Schütte an der Universität Duisburg-Essen unter der Leitung von Felix Weber.

Die Anwendung des Projekts basiert auf der Basis komplexer Algorithmen, mit welchen automatisch für jeden Artikel Preisempfehlungen unter Einbeziehung von Absatzprognosen generiert werden. Mithilfe von elektronischen Preisschildern können so die Preise über Funk in Echtzeit geändert werden. Ebenso ist eine Positionsbestimmung möglich, wodurch eine Ortung der Artikel bzw. Preisschilder auf der Verkaufsfläche erleichtert wird.

Die Lösung von Kiepo ist nicht an Modehäuser gebunden, sondern kann unabhängig von der Branche im gesamten stationären Handel eingesetzt werden.

Aufgrund der Bedeutung für den stationären Handel wird das Projekt durch eine Förderung des Wirtschaftsministerium NRW untersützt. 

https://www.textilwirtschaft.de/business/news/ebbers-testet-algorithmen-statt-bauchgefuehl-kuenstliche-intelligenz-im-modehaus-227273

]]>
jan.busch@rca.uni-due.de Tue, 29 Sep 2020 15:55:09 +0200
Aufruf zur Einreichung von Student Paper für die WI https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/aufruf-zur-einreichung-von-student-paper-fuer-die-wi-21414/ Die 16. internationale Tagung Wirtschaftsinformatik gibt Studierenden mit dem „Student Track“ die Möglichkeit sich aktiv einzubringen. Angesprochen sind Studierende auf Master-Ebene, die sich entweder für eine IT-bezogene Position in der Wirtschaft oder für eine wissenschaftliche Karriere in der... Die 16. internationale Tagung Wirtschaftsinformatik gibt Studierenden mit dem „Student Track“ die Möglichkeit sich aktiv einzubringen. Angesprochen sind Studierende auf Master-Ebene, die sich entweder für eine IT-bezogene Position in der Wirtschaft oder für eine wissenschaftliche Karriere in der Wirtschaftsinformatik interessieren. Die Einreichungsfrist ist der 25. Oktober!

Der Student Track bietet eine Plattform, über die sich Studierende, Wissenschaftler und Praktiker im fachlichen Diskurs kennenlernen können. Studierende aller Standorte und Fachrichtungen der Wirtschaftsinformatik sind eingeladen, qualitativ hochwertige Arbeiten einzureichen. Auch Studierende, die keinen Beitrag einreichen, sind herzlich willkommen, die Vorträge zu besuchen sowie am Rahmenprogramm des Student Tracks teilzunehmen.

Eingeladen sind Beitrage, die sich mit der Gestaltung und Nutzung von Informations- und Kommunikationssystemen in Organisationen befassen. Sämtliche Themen der Wirtschaftsinformatik sind willkommen, z.B. Business Process Management, Business Engineering, Business Transformation, Customer Relationship Management, Business Intelligence und Data Science. Mögliche Anwendungsbereiche sind u. a. eBusiness, eBanking, eLearning, eGovernment und eHealth. Es werden sowohl konzeptionelle als auch verhaltens- oder gestaltungsorientierte Beitrage berücksichtigt. Zusätzlich prämiert das Liechtenstein Chapter of the Association for Information Systems (AIS) das beste Student-Paper mit einem Preisgeld von 500,- Euro.

Link zur Webseite

]]>
jan.busch@rca.uni-due.de Mon, 28 Sep 2020 16:54:10 +0200
IIS-Talents: Stahl und Digitalisierung bei thyssenkrupp Steel Europe https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/iis-talents-stahl-und-digitalisierung-bei-thyssenkrupp-steel-europe-21410/ Stefan Cassel, thyssenkrupp Steel Europe berichtet was euch erwartet: "Als Stahlproduzent steht thyssenkrupp Steel Europe auf den ersten Blick nicht unbedingt für Digitalisierung. Für die Optimierung der Stahlproduktion bietet Digitalisierung aber zahlreiche und unterschiedlichste... Stefan Cassel, thyssenkrupp Steel Europe berichtet was euch erwartet:

"Als Stahlproduzent steht thyssenkrupp Steel Europe auf den ersten Blick nicht unbedingt für Digitalisierung. Für die Optimierung der Stahlproduktion bietet Digitalisierung aber zahlreiche und unterschiedlichste Lösungsmöglichkeiten, die wir gemeinsam mit den jeweiligen Fachbereichen planen und umsetzen. Die Verbesserung der Instandhaltung durch Augmented Reality oder das Tracking der Material-Logistik sind hier nur zwei Beispiele. Wir freuen uns darauf, Ihnen einige unserer digitalen Lösungen vorzustellen und gemeinsam mit Ihnen zu diskutieren."

]]>
dennis.eichner@stud.uni-due.de Fri, 25 Sep 2020 11:42:16 +0200
IIS-Talents: Erfahrungsbericht zum Capgemnini-Event https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/iis-talents-erfahrungsbericht-zum-capgemnini-event-21388/ Adam Vankant, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke: "Am Freitag, den 28.08.2020 konnten wir das börsennotierte Berater-Unternehmen Capgemini, mit Sitz im Paris, in einem virtuellen Meeting kennenlernen. Zuerst wurde uns das Unternehmen von mehreren Capgemini... Adam Vankant, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke:

"Am Freitag, den 28.08.2020 konnten wir das börsennotierte Berater-Unternehmen Capgemini, mit Sitz im Paris, in einem virtuellen Meeting kennenlernen.

Zuerst wurde uns das Unternehmen von mehreren Capgemini Mitarbeitern, unter denen auch ehemalige Studenten der UDE anwesend waren, vertiefend vorgestellt. Einer der Schwerpunkte, des im Jahr 1967 gegründeten Unternehmen mit 220 Tausend Mitarbeitern und über 14 Milliarden Umsatz, ist DCX bzw. Digital Customer Experience. Dies wurde uns durch den Marktführer der digitalen Transformationen und einen langjährigen Partner von Capgemini, Pagasystems, noch einmal nähergebracht.

Wie sich herausstellte, beschäftigt sich Capgemini in der Kooperation mit Pegasystems intensiv mit dem, insbesondere in den letzten Jahren gehypten, Thema Künstliche Intelligenz. Dieses Thema wurde in dem praktischen Teil unseres virtuellen Meetings vertieft. Hierzu wurde uns ein Teil von Pega, einer innovativen KI-Lösung, gründlich vorgestellt. Anschließend an diese Vorstellung wurde uns die Chance gegeben, das System in einer vorbereiteten virtuellen Umgebung selbst zu versuchen. In diesem System konnten wir uns mit unterschiedlichen Aufgaben auseinandersetzen, durch die wir die grundlegende Funktionsweise des Systems und der angewandten KI-Technologien verstehen lernten. Mit diesem Wissen konnten wir unterschiedliche Komponenten und Parameter des Systems verändern und haben anschließend eine direkte Wirkung auf das Ergebnis der Systemanalyse beobachten können.

Durch diese Vorstellung wurde uns kenntlich gemacht, welches Potenzial KI besitzt und auf welche Art und Weise sie die Arbeit von Organisationen signifikant verbessern kann.

Abschließend ließen wir den Abend mit einer angenehmen Sprechrunde, in der wir die Mitarbeiter besser kennenlernen durften und alle Fragen stellen konnten, ausklingen."

]]>
dennis.eichner@stud.uni-due.de Thu, 10 Sep 2020 16:55:41 +0200
Aufnahme von Prof. Dr. Reinhard Schütte in die Jury zur Wahl des ERP-Systems des Jahres 2020 https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/aufnahme-von-prof-dr-reinhard-schuette-in-die-jury-zur-wahl-des-erp-systems-des-jahres-2020-21387/ Mehr als 300 aktive Anbieter von ERP-Systemen sind auf dem deutschen Markt aktiv. Nicht alle verfügen über das Marketingbudget, um in der Tages- und Wirtschaftspresse unablässig auf sich aufmerksam zu machen. Dennoch verdienen die pfiffigen Leistungen der meist mittelständisch geprägten... Mehr als 300 aktive Anbieter von ERP-Systemen sind auf dem deutschen Markt aktiv. Nicht alle verfügen über das Marketingbudget, um in der Tages- und Wirtschaftspresse unablässig auf sich aufmerksam zu machen. Dennoch verdienen die pfiffigen Leistungen der meist mittelständisch geprägten ERP-Anbieter die volle Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Diese schaffen wir durch den Wettbewerb zum ERP-System des Jahres, bei dem nicht Funktionen gezählt, sondern die spezifische Leistung in spezifischen Branchen gewürdigt wird. Damit erhalten die Systeme Gehör bei potenziellen Kunden und Bewerber, die wirklich zu den Besten gehören.

Die Kategorien / Preise für den Wettbewerb ERP System des Jahres 2020 sind:

  • Startup ERP (für Startups und stark wachsende Unternehmen)
  • Utility Provider (Gas/Wasser/Strom/Wärme/Kälte liefern und abrechnen)
  • Plattform ERP (Anbieter, die ihr ERP-System als Plattform für den Anschluss weiterer Systeme und Services ansehen)
  • ERP für die Hightech-Industrie (Elektronik, Pharma, Luft- und Raumfahrt)
  • Automotive ERP
  • Public und Nonprofit ERP
  • Internationales ERP

Das Center for Enterprise Research kürt 2020 zum 15. Mal die besten ERP-Systeme. Die Auszeichnung beruht auf dem Urteil einer unbestechlichen Jury aus Journalisten, Beratern und Forschern. Dies verleiht dem Preis hohe Glaubwürdigkeit in der Kundenansprache.

Prof. Dr. Reinhard Schütte wurde offiziell in die Jury zur Wahl des ERP-Systems des Jahres 2020 einberufen!   

Weitere Informationen finden sie auf der Webseite des Veranstalters GITO.

]]>
jan.busch@rca.uni-due.de Thu, 10 Sep 2020 13:50:32 +0200
Veröffentlichung der Projektthemen & Seminarthemen https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/veroeffentlichung-der-projektthemen-seminarthemen-21353/ Die Projektthemen für das Wintersemester 2020/2021 werden ab dem 01.10.2020 auf unserer Seite zur Verfügung gestellt. Ab diesem Zeitpunkt wird auch das Online-Bewerbungsformular zugänglich sein, über welches Sie sich auf die Projekte bewerben können. Die Bewerbungsfrist, bis zu... Die Projektthemen für das Wintersemester 2020/2021 werden ab dem 01.10.2020 auf unserer Seite zur Verfügung gestellt. Ab diesem Zeitpunkt wird auch das Online-Bewerbungsformular zugänglich sein, über welches Sie sich auf die Projekte bewerben können.

Die Bewerbungsfrist, bis zu der Sie sich dann auf die Projekte bewerben können ist der 18.10.2020 bis 23:59 Uhr

Sollten Sie eine Seminarabeit am IIS-Lehrstuhl schreiben wollen, so informieren Sie sich bitte über den WISEM-Prozess unter: https://www.wi.wiwi.uni-due.de/studium/studienangebot/seminararbeiten/ 

Dort werden ebenfalls ab dem 01.10.2020 alle Seminarthemen der Wirtschaftsinformatik-Lehrstühle veröffentlicht und das entsprechende Bewerbungsformular freigeschaltet. 

]]>
jan.busch@rca.uni-due.de Wed, 19 Aug 2020 08:57:14 +0200
IIS-Talents: Mehr als ein Hype - Wie Capgemini mit Pegas Echtzeit-KI das Kundenerlebnis verbessert https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/iis-talents-mehr-als-ein-hype-wie-capgemini-mit-pegas-echtzeit-ki-das-kundenerlebnis-verbessert-21336/ Dominik Dennisen, Capgemini, berichtet was euch erwartet: "Bei unserem digitalen Event am 28. August möchten wir euch Capgeminis Practice DCX vorstellen, in der das digitale Kundenerlebnis im Fokus steht, sowie unseren langjährigen Partner Pegasystems, dem Marktführer bei Software für die... Dominik Dennisen, Capgemini, berichtet was euch erwartet:

"Bei unserem digitalen Event am 28. August möchten wir euch Capgeminis Practice DCX vorstellen, in der das digitale Kundenerlebnis im Fokus steht, sowie unseren langjährigen Partner Pegasystems, dem Marktführer bei Software für die digitale Transformation. Gemeinsam mit euch werden wir den KI-Hype unter die Lupe nehmen. Ihr erhaltet nicht nur Einblicke in die innovativen KI-Lösungen von Pega. Wir zeigen euch auch, wie Capgemini Pega konkret im Projekt einsetzt, um damit das Kundenerlebnis nachhaltig zu verbessern. Ihr lernt interaktiv die verschiedenen KI-Fähigkeiten kennen, um nachhaltige und transparente Omni-Channel KI zu erstellen. In kurzen praktischen Übungen könnt Ihr selbst erfahren, wie innovative Software die Konfiguration sogenannter Next-Best-Actions und das Monitoring adaptiver Modelle ohne Programmierkenntnisse ermöglicht.

KI hat das Potenzial, die Art und Weise wie Organisationen arbeiten signifikant zu verbessern. Von der Entscheidungsfindung über die Unternehmenskultur bis hin zu geschäftlichem Nutzen. Um das Potenzial optimal auszuschöpfen und das gesamte Unternehmen mit einzubeziehen, sollte KI nicht nur auf einige wenige Anwendungsfälle innerhalb des Unternehmens beschränkt werden – einmal die Woche die Algorithmen mit Daten zu füttern reicht nicht aus. Die größten Erfolge sehen wir bei Organisationen, wo KI mit Echtzeitdaten betankt, über alle Kundenkanäle verteilt und somit je nach Situation flexibel und transparent eingesetzt wird. Echtzeit-KI ist nicht bloß ein Trend – sondern eine Möglichkeit, das Kundenerlebnis nachhaltig zu transformieren. Und wir zeigen euch, wie!

Auch wenn das Event digital stattfindet, ist uns der Austausch mit euch sehr wichtig. Wir haben genug Zeit für eure Fragen und Gespräche mit unseren Expert*innen und HR Professionals eingeplant.

Wir freuen uns auf euch!"

]]>
dennis.eichner@stud.uni-due.de Mon, 10 Aug 2020 12:06:18 +0200
Aufnahme von Prof. Dr. Reinhard Schütte als Experte in das Wirtschaftsforum der SPD https://www.iis.wiwi.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/aufnahme-von-prof-dr-reinhard-schuette-als-experte-in-das-wirtschaftsforum-der-spd-21328/ Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. möchte die digitale Transformation in Unternehmen in einer neuen „Innovationsplattform“ adressieren. In dieser Innovationsplattform werden Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gewerkschaften zusammengebracht, um Herausforderungen und... Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. möchte die digitale Transformation in Unternehmen in einer neuen „Innovationsplattform“ adressieren. In dieser Innovationsplattform werden Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gewerkschaften zusammengebracht, um Herausforderungen und Leitfragen der digitalen Transformation zu diskutieren und Lösungskonzepte zu erarbeiten.

Die Idee des Projektes ist, eine branchen- und berufsübergreifende Gruppe an ausgewählten Expertinnen und Experten zusammen zu bringen, Erfahrungswerte auszutauschen und in kleinen Gruppen spezifische Fragestellungen zu adressieren. Es geht zunächst einmal um die Unternehmensperspektive auf Digitalisierung und darum, kurze Handlungskonzepte hierfür zu erarbeiten. In einem zweiten Schritt kann dann daraus abgeleitet und überlegt werden, wie politische und rechtliche Rahmenbedingungen ausgestaltet sein müssen, damit Digitalisierung und Innovation in Deutschland gelingen.

Prof. Dr. Reinhard Schütte wurde offiziell als einer von 12 Experten in das Innovationsforum der SPD aufgenommen. Das Projekt wird im Herbst starten.

]]>
jan.busch@rca.uni-due.de Thu, 30 Jul 2020 09:18:28 +0200