Di, 16. Feb. 2021   Eichner, Dennis

IIS-Talents: Erfahrungsbericht zum WKGT-Event

Björn Pallutt, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke:

Beim ersten Event des IIS-Talents Programms 2021 lud uns Maik von Warth & Klein Grant Thornton (WKGT) ein, einen Teil seines Berateralltags kennenzulernen. Wie zurzeit üblich fand der Workshop digital vor dem heimischen Rechner statt.

Maik arbeitet bei WKGT als Digitaler Berater im Bereich der Robot Process Automation (RPA). Bei diesen RPAs handelt es sich um Software-Roboter, die das menschliche Verhalten am Computer nachahmen und somit standardisierte Aufgaben übernehmen können. Hierdurch lassen sich simple Routineprozesse automatisieren, sodass Mitarbeiter entlastet werden und sich stattdessen wertschöpfenden Aufgaben widmen können.

Als Informatik Student war ich zunächst eher skeptisch, was man mit diesen Robotern alles automatisieren könnte (ohne zusätzliche Skripte zu schreiben). Jedoch zeigte Maik schnell anhand von ein paar Beispielen, wie schnell und simple sich einfache Routinen erstellen lassen. Dies hat dabei den Vorteil, dass nicht in die aktive IT-Landschaft eingegriffen wird und auch Mitarbeiter ohne Programmierkenntnisse im Umgang mit solchen Robotern befähigt werden können.

Anschließend ging es darum, einen eigenen Roboter zu erstellen. Hierbei war beeindruckend, was sich innerhalb von 90 Minuten ohne Erfahrung in dem Tool bereits realisieren ließ. Während ich eine Zeiterfassung implementierte, welche die jeweilige Start-, End- und Pausenzeiten automatisch sauber in einer Excel Datei dokumentiert, bauten Andere bspw. ein Webcrawler, welcher die jeweiligen Aktienwerte aus entsprechenden Webseiten extrahiert.

Es war insgesamt ein toller und interessanter Workshop, bei dem wir alle viel über RPAs gelernt haben, sodass solche Roboter bei zukünftigen Überlegungen vielleicht manches Shell oder Python Skript ablösen könnte. Abschließend möchte ich daher noch mal ein großes Dankeschön an Maik für die Durchführung des Events aussprechen.

 

Konstantin Hepp, IIS-Talents-Teilnehmer, berichtet über seine persönlichen Eindrücke:

Am 1. Februar 2021 war es soweit – das IIS-Talents Event mit Warth & Klein Grant Thornton stand vor der Tür! Kurz zum Unternehmen selbst: es gehört zu den führenden mittelständischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Deutschland und verfügt über rund 1.500 Mitarbeiter und 11 Standorte.

Pünktlich um 09:30 Uhr startete die Videokonferenz mit Maik Brinkhaus, welcher Spezialist für Prozessautomatisierung ist und uns durch den Tag führte. Nach einer kurzen Vorstellung des Unternehmens, gab es eine Einführung in das Thema der Veranstaltung. Es ging um das Thema Robotic Process Automation – kurz RPA. RPA ist eine Software, die menschliches Verhalten nachahmt, um Geschäftsprozesse zu optimieren und zu automatisieren. Voraussetzung für den Einsatz dieser „Roboter“ ist, dass die Tätigkeiten standardisierbar und datengetrieben sind, sowie auf einem bekannten Regelwerk basieren.

Ziel des Events war, dass jeder Teilnehmer einen Roboter konzipiert und diesen soweit wie möglich umsetzt, um ihn anschließend der Teilnehmerrunde zu präsentieren. Genutzt wurde dafür die Software WinAutomation, die uns im Detail vorgestellt wurden. So war es beispielsweise interessant zu sehen, wie schnell mit der Software repetitive Aufgaben automatisiert werden können. Dann waren wir gefragt: erst machten wir uns 30 Minuten lang mit der Software vertraut und probierten einfache Funktionen selbst aus.

Anschließend ging es ans Eingemachte, denn jeder von uns überlegte sich einen Anwendungsfall, bei dem RPA hilfreich sein könnte und startete mit der Entwicklung. Bei der technischen Umsetzung hatte Maik Brinkhaus stets die passenden Denkanstöße und Tipps parat. Zudem berichtete er von zahlreichen Beispielen aus der Praxis, was die Veranstaltung sehr interessant machte und uns beim Entwickeln half.

Nach knapp zwei Stunden war es an der Zeit unsere Ergebnisse zu präsentieren. Dafür gaben die Teilnehmer jeweils ihren Bildschirm in der Konferenz frei und demonstrierten die Funktionsweise ihres selbstgebauten Roboters. Die Anwendungsfälle reichten vom Auslesen von Aktienkursen, Bücherpreisen und Tarifvergleichsportalen über das Eintragen von Arbeitszeiten bis hin zu automatisierten Kalendereinträgen. Zu jeder Lösung gab es ausführliches Feedback, sodass alle Teilnehmer aus den Beispielen etwas mitnehmen konnten.

Damit ging die Veranstaltung an dem Tag zu Ende. Aus meiner Sicht gab es viel zum Thema RPA zu lernen. Insbesondere die Entwicklung der Roboter gefiel mir sehr gut, da wir unsere eigenen Ideen umsetzen konnten und durch Maik Brinkhaus hervorragend unterstützt wurden. Herzlichen Dank an alle Beteiligten für das großartige Event!